ESG vs. CSR: Die Unterschiede und die Bedeutung für Unternehmen und Investoren

Facebook
Twitter
LinkedIn

Bewusstes Investieren und der Einfluss von Unternehmen auf die Gesellschaft sind in letzter Zeit in den Nachrichten ein heißes Thema. Wenn es um Anlagetrends und -möglichkeiten geht, steht in der Regel die Frage, wie man das meiste Geld verdienen kann, im Mittelpunkt der Diskussion. Doch als die Begriffe ESG und CSR in diese Diskussionen eingeführt wurden, kam es und kommt es aktuell zu einem philosophischen und politischen Wandel. In diesem Artikel werden wir beschreiben was ESG und CSR sind, welche Unterschiede es gibt und warum die Bedeutung zunimmt.

Was bedeuten ESG und CSR?

CSR bezieht sich auf die soziale Verantwortung von Unternehmen, während ESG sich auf die Umwelt und die soziale Governance von Unternehmen und Organisationen bezieht.

ESG bezieht sich auf Kriterien, mit denen die Auswirkungen einer Organisation auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren beurteilt (oder bewertet) werden.  ESG-Kriterien werden von Investoren und Unternehmen verwendet, um den Fokus einer Organisation auf ethische und nachhaltige Geschäftspraktiken zu erhöhen.

Vereinfacht ausgedrückt, bezieht sich CSR auf die internen Aktivitäten einer Organisation, die das soziale, wirtschaftliche und ökologische Wohlergehen betreffen.  Es hilft Unternehmen, sich selbst, seinen Stakeholdern und der Öffentlichkeit gegenüber sozial verantwortlich zu sein.  CSR bezieht sich auf Strategien, die Unternehmen im Rahmen der Unternehmensführung umsetzen, um die positiven Auswirkungen des Unternehmens auf die Gesellschaft und die Umwelt zu gewährleisten.

Wie funktioniert die ESG?

Die Hauptkontroverse – ob tatsächlich oder vermeintlich – im Zusammenhang mit ESG besteht darin, dass die Kriterien, nach denen ein Unternehmen hinsichtlich der drei Faktoren (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) beurteilt wird, weder einheitlich noch geregelt sind. Infolgedessen haben viele Investoren damit begonnen, Unternehmen auf der Grundlage ihrer „Leistung“ in Bezug auf ESG-Kriterien zu bewerten oder einzustufen. Mit diesen Bewertungen argumentieren die Investmentfirmen, dass die Menschen ihr Geld in Unternehmen investieren können, die besser mit ihren Werten übereinstimmen.

Aber bei vielen größeren Unternehmen, die viele Anleger betreuen, wie z. B. Pensionsfonds, stößt ESG auf Widerstand. Viele Anleger in dieser Kategorie haben argumentiert, dass sie wollen, dass ihre Pensionsfonds das Beste aus ihren finanziellen Möglichkeiten machen und nicht durch ESG-Kriterien in ihren Investitionsmöglichkeiten „gelähmt“ werden.

Da die Kriterien für ESG-Bewertungen nicht festgelegt sind und von Organisation zu Organisation variieren, argumentieren einige Interessengruppen, dass dies ihre finanziellen Aussichten aufgrund der fehlenden Vergleichbarkeit beeinträchtigt.

Wie funktioniert die CSR?

Die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR) bezieht sich auf die Werte, Strategien und Praktiken eines Unternehmens oder einer Organisation und deren Auswirkungen auf die globale soziale, wirtschaftliche und ökologische Situation.  Im Idealfall handelt es sich um ein selbstregulierendes Modell, das einem Unternehmen hilft, sich selbst, seinen Interessengruppen und der Öffentlichkeit gegenüber sozial verantwortlich zu sein.

Anders als bei ESG gibt es bei der Investition in ein Unternehmen oder eine Organisation keine Punktzahl oder Rangfolge, die von Wertpapierfirmen vergeben wird. Stattdessen kann eine CSR-ähnliche Erklärung oder ein CSR-Bericht mit dieser Organisation oder diesem Unternehmen verknüpft werden.

In den Erklärungen zur CSR werden mehrere Faktoren berücksichtigt, darunter:

  • Führungsstruktur,
  • die Lieferkette und deren Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften,
  • Mitarbeitervergütung und Arbeitszufriedenheit,
  • Interessen der Aktionäre,
  • Umweltauswirkungen,
  • ethische Verantwortung,
  • philanthropische Bemühungen,
  • finanzielle Verantortung.

Der Unterschied zwischen ESG und CSR

CSR wirkt sich nicht nur auf Investoren aus; auch Geschäftspartner und Mitarbeiter können an der CSR-Erklärung eines Unternehmens interessiert sein. CSR ist eine interne Initiative zur Erfüllung eines Unternehmenszwecks und ist freiwillig.

ESG als Ranking-System für Investitionen ist zwar (noch) nicht einheitlich oder reguliert, hat aber mehr mit Investoren und Anlagen zu tun.  Es handelt sich um eine Reihe von Standards, die Investoren zur Bewertung von Unternehmen verwenden.  ESG spiegelt die externen Auswirkungen eines Unternehmens auf die Gesellschaft und die Umwelt wider.

Die Gemeinsamkeiten von CSR und ESG liegen in der Förderung nachhaltiger und verantwortungsvoller Geschäftspraktiken, die soziale, ökologische und Governance-Faktoren berücksichtigen.  Sie weisen jedoch Unterschiede auf: –

CSR konzentriert sich in erster Linie auf das ausführen und berichten über Aktivitäten, die Unternehmen verwenden, um ihre positiven globalen Auswirkungen zu verstärken.  Die Entwicklung eines CSR-Modells ermöglicht es Unternehmen, ihre Bemühungen gegenüber sich selbst, den Stakeholdern, den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit offenzulegen.  CSR-Aktivitäten sind häufig freiwillig und werden durch die Werte eines Unternehmens und sein Engagement für ethische Geschäftspraktiken motiviert.

ESG verfolgt einen umfassenderen und breiteren Ansatz zur Bewertung der Leistung und Nachhaltigkeit eines Unternehmens, indem drei Säulen bewertet werden: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.  Alle drei Komponenten bilden einen Rahmen für die konkrete Bewertung der langfristigen Nachhaltigkeitsleistung eines Unternehmens.

Warum ist das wichtig?

Unternehmen schätzen ESG und CSR. Erstens helfen sie den Unternehmen, sozial verantwortlich und nachhaltig zu handeln, was den Markenwert erhöht. Zweitens können sie Kunden, Mitarbeiter und Investoren damit überzeugen und an das Unternehmen binden. Drittens können sie Unternehmen dabei helfen, soziale und ökologische Risiken und Kosten wie Rechtsstreitigkeiten, Geldbußen und Rufschädigung zu verringern. Viertens können sie Unternehmen helfen, neue Märkte zu finden, die ihren Werten und Zielen entsprechen. Und schließlich können ESG und CSR Unternehmen dabei helfen, regulatorische Standards zu erfüllen und ihr Engagement für Stakeholder und die Gesellschaft insgesamt unter Beweis zu stellen.

Weitere Artikel

Trustnet.Trade: Fragebogen-Tool

  Selbstauskunftsfragebögen an alle meine Lieferanten verschicken, ist das wirklich notwendig? Das BAFA sagt in seiner Handreichung zur Zusammenarbeit in der Lieferkette, deutlich „Nein“!    🔍Automatisiert

Mehr lesen »

Trustnet.Trade: Risikomanagement

  🛡️ Effektives Risikomanagement leicht gemacht! 🛡️ Verschiedene Risiken wurden identifiziert, und nun? Das LkSG erfordert einen Perspektivwechsel im Risikomanagement, denn es wird nicht nur

Mehr lesen »

Get in Touch with us

By using this form, you agree with the storage and the handling of your data by this website in accordance with our privacy policy.

* Mandatory field

Request Your Promo Code!

By using this form, you agree with the storage and the handling of your data by this website in accordance with our privacy policy.

* Mandatory field

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und dem Umgang mit Ihren Daten durch diese Website gemäß unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

* Pflichtfeld

Fordern Sie Ihren Promo Code an!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und dem Umgang mit Ihren Daten durch diese Website gemäß unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.

* Pflichtfeld